Viele Unternehmen organisieren Ihre Preisaufgaben gar nicht oder wenig bewusst. Gerade in komplexeren Umgebungen mit dezentralen Strukturen und ggf. einer hohen Anzahl von Angeboten, dürfte die optimale Organisation und das Preismanagement erfolgsentscheidend sein. Ob dabei ein «Head of Pricing» zum Einsatz kommt ist weniger relevant als das Vorliegen eines systematischen Preisprozesses. Ein guter Preisprozess zeichnet sich nach unserer Erfahrung durch eine, der spezifischen Situation angepassten, Balance von zentraler und dezentraler Preisverantwortung aus (vertikale Verteilung), wobei häufig Verantwortung in der Praxis eher zu dezentralen oder zumindest unsystematisch verteilt sind. Umgekehrt ist es häufig notwendig, Preisverantwortung auf eine breite Basis zu stellen (horizontale Verteilung), also mehr Abteilungen in den Preisprozess einzubinden, auch wenn das natürlich seine Grenzen hat. Diese praktische Erfahrung wird in der nachfolgenden Studie empirisch belegt.

Einfluss der Preisverantwortung auf Gewinn und Wachstum (Studie)

Zur PDF-Datei

Interview zum Preismanagement mit John-Oliver Breckoff

Zur PDF-Datei